00:00
The disposition of The musician (en)

The disposition of The musician (en) Gerrit Onne van de Klashorst

G. O. wurde unserer Akademie an der Folkwang-Hochschule in Essen wärmstens empfohlen. Viele Schüler litten an der Leibdialektik - einerseits an Leib und andererseits an einem Korper (H. Plessner). Beide Wörter auf Deutsch werden auf Englisch als Körper übersetzt. Es gibt keinen Unterschied zwischen diesen beiden Aspekten. Die Musiker betrachten ihren Körper als Instrument und glauben, dass Körper und Instrument unter Kontrolle gehalten werden sollten. Wenn nötig weit über die Schmerzgrenze hinaus. Beide Aspekte des Ausdrucks Korper waren beteiligt, es gab das vermeintlich körperlose Ich, das ständig in permanenten Konflikt mit den Musikern alter ego als Instrument stünde. Dieser Konflikt führte zu einer angespannten oder dauerhaften lockeren Körperhaltung und dem Gefühl, nicht in der Lage zu sein, sich selbst maximal zu nutzen. Häufige Ergebnisse waren Probleme mit Handgelenk, Wirbel, Bursitis und Tendovaginitis. Die medizinische Behandlung konnte die Ursache dieser Beschwerden nicht finden. Meine Kollegin Professor Zita Wyss hat die Nachricht von G. O. van de Klashorst an unsere Akademie in Essen gebracht. Sie war mit seiner Arbeit vertraut und sprach überzeugend über seine Methode des künstlerischen Ausdrucks. Ich selbst habe Seminare zum Thema Körperbewusstsein und Sinneslehre gehalten und die Verbindung erkannt. In den Seminaren lernten die Schüler die möglichen Nachteile ihrer musikalischen Praxis kennen. Ich war daher daran interessiert, Van de Klashorst zu treffen. Bald "G. O." wurde Gastdozent an der Akademie in Essen. Indem er seine Methode in Theorie und Praxis vorstellte, stellte er uns seine besondere Art vor, den jungen Musikern zu helfen, sich von stereotypen Haltungen zu befreien. Das Ziel von G. O. war es, sein Bewusstsein und seine Bewegung so zu haben, dass Phantasie und Leistung übereinstimmen. Inzwischen sind viele Kontakte zwischen Essen und Wageningen entstanden. Van de Klashorst und seine Kundschaft haben wesentlich dazu beigetragen, dass das Körperbewusstsein an der Folkwang-Hochschule stärker in den Fokus rückt. Es war ein Workshop zum Thema Dispokinese geplant, aber aus Gründen, die außerhalb der Kontrolle liegen, wurde dieser Kurs nicht installiert. In seinem eigenen Institut hat Van de Klashorst eine bemerkenswerte Anzahl von Musikern, Absolventen der Dispokinetologie und ihrer Praxis ausgebildet. Auf diese Weise wurde die Ernte seiner Erfahrung übertragen. Diese Übertragung wurde nun mit der Veröffentlichung dieses Buches abgeschlossen. Ich möchte gratulieren und seinem Autor danken und meine Freude ausdrücken. Das Risiko des Schreibens in englischer Sprache ist typisch für "G.O.". Ich empfehle allen Lesern, auch den Muttersprachlern, sprachliche Heuler nicht auszuspionieren, sondern die Gelegenheit wahrer Einblicke in die Dispokinese zu nutzen - Prof. Dr. Joseph Felsches - ich habe Sportler immer beneidet: Sie gehen zu Turnieren mit Masseuren und Physiotherapeuten. Sie dürfen sich verletzen, das ist praktisch Teil ihrer Jobbeschreibung. Auf der anderen Seite erwartet die Gesellschaft nicht, dass Musiker, die auch hochkomplexe körperliche Arbeit leisten (auch wenn sie auf einer anderen Stressstufe stehen), verletzt werden. Körperliche Beschwerden werden daher geheim gehalten. Himmel verbieten, dass der Agent oder der Promoter, und vor allem das Publikum, herausfinden sollte, dass etwas nicht stimmt, etwas tut weh ... Diese Strategie der Verbergung kann auch daran liegen, dass es sehr schwierig ist, einer gestrandeten Aufführung zu helfen Künstler. Die üblichen Methoden des Sportmediziners oder Masseurs helfen oft nur teilweise. Und auf lange Sicht nicht in der Lage sein, das wesentliche Problem anzugehen. Dieses Buch bietet nun einen umfassenden Überblick über die Probleme. Das Tolle ist, dass Dispokinesis auch Lösungen für diese Probleme bieten kann. Ich bin mir sicher, dass jeder darstellende Künstler zumindest seit dem Konservatorium die folgenden Phänomene kennt: Es gibt Passagen, "die nicht funktionieren", Sie haben das Stück praktisch abgeschlossen und gelernt, Sie sind sicher, dass im Prinzip alles gut wird, und doch gibt es diese verdammten Passagen! Das Schlimmste ist: Je mehr Sie versuchen, sie zu verbessern, desto schlimmer werden sie. Aber da ist noch das andere Phänomen: Zu Hause spielst du wie ein junger Gott oder zumindest wie ein junger Horowitz, aber auf der Bühne wird man steif, manche Dinge funktionieren überhaupt nicht, andere klingen gehemmt und gezwungen. Und das Elend par excellence: diese Schmerzen in deinem Rücken, deine müden Arme, der stechende Schmerz in deinem Ellbogen und gleichzeitig der Gedanke, jemals wieder spielen zu müssen, verursacht Schmerzen ... Die Botschaft der Dispokinese ist, dass dies nicht notwendig ist; Dinge können einfacher sein! Sie müssen natürlich Talent haben, und in einem Jahrhundert wird es nur einen Horowitz geben. Aber was Dispokinese erreichen kann, ist, dich von diesem Sumpf der Impotenz zu befreien, der diese unglücklichen Phänomene begleitet. Sie lernen, wie Sie Ihre persönlichen Ausdrucksbedürfnisse durch Ihre eigenen natürlichen Bewegungen in Klang umwandeln können. Andere, oft durchaus sinnvolle Behandlungsmethoden können diesen Prozess nicht auslösen, weil ihnen der Aspekt des künstlerischen Ausdrucks fehlt.
90,90 €
inc. tax
plus shipping
Availability *
available in 4 days
Product information
Order id: 634204
Difficulty: -
Duration: --:-- min
Pages: -
publisher id: BVP 1722
EAN: 9789071939143
Composer: Gerrit Onne van de Klashorst
Arranger: -
Publisher: Broekmans & Van Poppel
Instrumentation: Kammermusik / Ensemble

Demos

Other Customers were interested in
* Information on availability is based on previous experiences. Prices and availability are subject to change without notice!
Rev. 4.118 - Time: 209 ms | SQL: -1 ms