00:00
Zwölf Duette für zwei Waldhörner (Klarinetten)

Zwölf Duette für zwei Waldhörner (Klarinetten) Wolfgang Suppan

Zwölf Duette für zwei Waldhörner oder zwei Klarinetten. Bearbeitet von Johann Julius Schneider (1805 - 1885) und neu herausgegeben von Wolfgang Suppan. Es handelt sich um Werke klassischer Meister.

Die "Zwölf Duette" erhalten Ihren Wert durch zwei Stücke von Mozart und Josef Haydn, die in diesen Duo-Fassungen als Unika in Erscheinung treten. Neben den beiden Großmeistern der Wiener Klassik finden sich in dieser Ausgabe Kleinmeister wie Cramer, Duvernoy und Steibelt, aber auch ganz unbekannte Komponisten, die offensichtlich um die Mitte des 19. Jahrhunderts ebenso populäre Melodien zu erfinden im Stande waren wie die großen Zeitgenossen.

Inhalt:
1) Arie aus der Oper "Die Hochzeit des Figaro" (W. A. Mozart) 2
) Tyrolienne (Sophie Gail)
3) Arie (Anonym)
4) Sächsische Arie (J. B. Cramer)
5) Nocturne (Delieu)
6) Arie (Deschalumeaux)
7) Arie aus den Alpen (Anonym)
8) Menuett (J. Haydn)
9) Venezianische Barcarole (Anonym)
10) Thema (F. Duvernoy)
11) Canzonetta (Bianchi)
12) Türkisches Rondo (Daniel Streibelt)

Johann Julius Schneider, geboren am 6. Juli 1805 in Berlin, nahm im Musikleben seiner Heimatstadt einen angesehenen Platz ein. 1837 zum königlichen Musikdirektor bestellt, 1849 zum Mitglied der Akademie gewählt, bekümmerte er sich vor allem um das Liebhabermusizieren und die Kurchenmusik und leitete 1844 bis 1847 den Verein für klassische Kammermusik in Potsdam. In diesem Rahmen dürften die Zwölf Arien und Stücke für zwei Hörner erstmals erklungen sein. Neben einer gediegenen Klavier-, Gesangs- und KOmpositionsausbildung hatte SChneider Hornunterricht erhalten, so dass er die Möglichkeiten und Schwierigkeiten dieses Instruments durchaus kannte und in den vorliegenden kurzen Sätzen jeweils berücksichtigte. Die "Zwölf Duette" gehören den Schwierigkeitsstufen leicht bis mittelschwer an. Ebenso wie die Kegel-Duette Mozarts können auch dies ehOrn-Duette von Klarinettisten geblasen werden. Schneider starb am 3. April 1885 in Berlin.

Die vorliegende Ausgabe möchte originale Horn-Literatur des 19. Jahrhunderts bekannt machen, die auf Bearbeitungen beruht, die jedoch zur Zeit der Entstehung oder eine Generation danach durchaus im Sinne der Komponisten der sinnvollen Verbreitung beliebter Melodien und Werke diente.
Noten - Noten für Blasinstrumente - Horn - Enthaltene Stimmen -
  • Spielpartitur (2x)
21,90 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Verfügbarkeit *
lieferbar in 8 Tagen
Produktinformation
Bestellnummer: 864401
Schwierigkeitsgrad: -
Dauer: --:-- min
Seiten: -
Verlagsnummer: DVO 278269
EAN: -
Komponist: -
Arrangeur: Wolfgang Suppan
Verlag: Bohne & Schulz Musikverlag
Besetzung: Kammermusik / Ensemble

Medien
* Die Angabe der Verfügbarkeit beruht auf bisherigen Erfahrungswerten. Preisänderungen und Lieferbarkeit vorbehalten !
Rev. 4.118 - Time: 127 ms | SQL: -1 ms