00:00
Don Quichotte - Der Mann von La Mancha

Don Quichotte - Der Mann von La Mancha Thomas Lui Scholz

Besetzungsmöglichkeiten Don Quijote



Don Quijote wurde geschrieben für Kinderchor, Solisten, Darsteller, Tänzer und Band/Orchester.
Der Chor und die Rolle der Solisten und Schauspieler sind für Unterstufe/Grundschule geeignet. Die Instrumental- und Orchesterpartien sind von einem Oberstufenorchester mit entweder chorischer oder solistischer Besetzung (mindestens 10 Musiker) gut spielbar. Es gibt viele kleine Schauspielrollen sowie Rapper und Tänzer, welche die instrumentalen Stücke umsetzen sollen. Auch eine Perkussionsgruppe lässt sich (szenisch) integrieren, da bei einigen Stücken Noten für zusätzliche Perkussionsspieler ausnotiert sind.

Orchester: Oberstufenschulorchester oder solistische Besetzung (mind. 10 Spieler).
Streicher: Violine 1, Violine 2, Cello, (= chorisch oder solistisch), Kontrabass
Bläser: Querflöte, Tenorsaxophon, Sopransaxophon, Klarinette, Altsaxophon (mind. 2 Spieler, auch 4 und mehr Spieler möglich), fakultativ 3 Blechbläser für Bühnenmusik (No 10)
Band: E-Piano, Keyboards, (mind. 2 Spieler, Verwendung von GM-Midi Sounds), E-Bass alternierend mit Kontrabass, E/A-Gitarre (auch 2 Spieler möglich), Drum-Set und Percussion (ad lib. mehrere Spieler, die auch szenisch eingesetzt werden können)
Ad libitum: Tuba, Pauken (durch Keyboard ersetzbar) Akkordeon (durch Keyboard ersetzbar)

Alternativ - Minimalbesetzung (10 Musiker):
Violine1 Violine 2 Cello 1. Bläser (Sopransax, Klarinette, Altsax) 2. Bläser (Tenorsax, Flöte, Altsax) E- Piano (verschiedene klavierähnliche Synthiesounds, Pauken, Akkordeon) Keyboard (Cembalo, Piano und Synthiesounds) E/A-Gitarre E-Bass/Kontrabass (falls möglich) Drumset (evtl. zusätzliche Perkussion)

Chor: Einstimmiger Unterstufenchor. Chormitglieder agieren zugleich in Sprechrollen als Schauspieler und Statisten.
Solisten: Don Quijote, Sancho, Dulcinea, Carmen, Senseo, Kastellan, Gast 1, Gast 2
Schauspieler: Viele verschieden große Sprechrollen, Statisten
Tänzer: Ad libitum kleinere Gruppen zur Umsetzung der Instrumentalstücke


Überblick der verschiedenen Aufführungsvarianten:
Die Instrumental- und Orchesterpartien sind mit entweder chorischer oder auch solistischer (mindestens 10 Musiker) Besetzung gut spielbar.
Eine Perkussionsgruppe lässt sich (szenisch) integrieren, da bei einigen Stücken Noten für zusätzliche Perkussionsspieler ausnotiert sind.
Mit der Playalong-CD zum Musical kann das gesamte Orchester ersetzt werden und das Musical nur von einem Kinderchor aufgeführt werden.
Instrumentalstimmen sind zusammen mit der Playalong-CD kombinierbar.
Ebenso ist eine konzertante Aufführung der Musicalsongs entweder mit Orchester, mit der Playalong-CD oder mit Klavierbegleitung möglich.

Inhalt und Musik des Kindermusicals Don Quijote



Frei nach dem Roman Don Quijote von Miguel de Cervantes orientiert sich der Bühnentext zum Kindermusical Don Quijote von Manfred Glock. Während jedoch Cervantes` Roman um die Frage nach Sein oder Nichtsein kreist, so stellt Manfred Glock in seinem Text vor allem einen Aspekt in den Vordergrund: die Macht der Phantasie.

Manfred Glock wählte als Schauplatz seiner Handlung passenderweise eine Schule. Michael, ein Schüler, wird wieder einmal im Unterricht dabei ertappt, wie er, völlig versunken in die Phantasie seiner geliebten Rittergeschichten, vor sich hinträumt und wird deswegen mit Nachsitzen bestraft. Im Nachsitzzimmer findet sich Michael allein mit einer Clique von Mitschülern, die man wohl als die Terrorbande der Schule bezeichnen könnte. Jeder der Jugendlichen hat bereits so einiges auf dem Kerbholz und sich mit Klauen, Prügeleien, Erpressung oder Sachbeschädigung einen Namen an der Schule gemacht.

Stolz auf ihre Leistungen, sind sie vorerst unentschlossen, ob sie Michael wegen zu viel Phantasie, also ohne besondere Qualifikationen, in ihren Club der Nachsitzer aufnehmen sollen. Sie drohen Michael Prügel an, sollte er ihnen nicht beweisen können, dass er Phantasie hat und eine gute Geschichte erzählen kann.
Also beginnt Michael mit seiner Erzählung von Don Quijote, dem Mann von La Mancha, der als fahrender Ritter [...] die Welt auf der Suche nach Abenteuern durchschweift.
Für die folgenden Heldentaten des Don Quijote inszeniert Michael ein Schauspiel seiner Geschichte, indem er die Rollen der an der Geschichte beteiligten Personen auf seine Mitschüler verteilt. Nun hat die Macht der Phantasie auch die anderen Teenager ergriffen und sie spielen immer eifriger bis zum Ende der Erzählung mit.
Der Schluss, den Michael sich ausgedacht hat, ist jedoch nicht das Ende, das die Mitschüler zufrieden stellt. Denn die einst so bösen Jungs und Mädels verlangen nun nach einem Happy End der Story. Von Michael bestärkt, inszenieren sie nun mit ihrer eigenen Phantasie einen geeigneten Schluss der Geschichte.
So endet das Stück mit einem doppeltem Happy End: Mit dem, das die Schüler als Lösung der Geschichte aufführen und mit der Erkenntnis, was so ein bisschen Phantasie doch bewirken kann.

Zur Musik



Don Quijote ist ein Kindermusical für Kinderchor, Solisten, Darsteller, Tänzer und Band/Orchester. Trotz der Verwendung musikalisch ausgefallener Klangfarben und Stile orientierte sich Thomas Scholz mit seiner Komposition vor allem an den Fähigkeiten der beteiligten Kinder. Aufgrund seiner engen Probenarbeit mit den an der Aufführung mitwirkenden Kindern war es ihm möglich, schon im Entstehen des Werkes diese Erkenntnisse in sein Werk mit einzubeziehen und mögliche Schwierigkeiten bei der Umsetzung zu berücksichtigen. Besonderen Wert legte der Komponist deshalb auf die Stimmumfänge, eine entsprechende Gestaltung der Melodien und auf klare Strukturwechsel zur Orientierung für die Tänze.

Die Musik zu Don Quijote ist geprägt von Elementen der klassischen Musik, der Pop- und Rockmusik bis hin zu jazzig swingenden Arrangements. Eine besondere Farbe geben dem Stück die instrumentalen, tänzerisch umzusetzenden Nummern.
Im Wechsel zwischen Liedern, rein instrumentalen Stücken und Tänzen kommentiert, ergänzt und erweitert die Komposition den Inhalt des Musicals. Die immer wiederkehrenden musikalischen Motive bilden - auch ohne gesprochenes Wort - ein zusammenhängendes Gewebe, mit dem der Zuhörer sofort assoziativ die Handlung oder bestimmte Personen in Verbindung bringt. So ist etwa die Figur Don Quijote musikalisch mit einer stark punktierten, einprägsamen Melodie charakterisiert, die Don Quijotes Auftritte über das gesamte Musical hinweg begleitet. In den Gesangspartien eröffnet dieses achttaktige Thema beispielsweise den Refrain des Heldenlied des Don Quijote, erscheint in stark veränderter Form in den Strophen des Liebeslied des Don Quijote und wiederholt sich in seiner ursprünglichen Gestalt im Lied über die Unverwundbarkeit sowie im Refrain des Auf in den Kampf Liedchen des Don Quijote.

Wo Musik ist, da kann nichts Böses sein
(Zitat des Sancho Pansa aus Cervantes` Roman Don Quijote)
Variante
175,00 €
inkl. MwSt.
zzgl. Versand
Verfügbarkeit *
auf Lager | Lieferzeit 1-2 Tage
Produktinformation
Bestellnummer: 176751
Schwierigkeitsgrad: -
Dauer: 90:00 min
Seiten: -
Verlagsnummer: -
EAN: 4025511094658
Komponist: Thomas Lui Scholz
Arrangeur: -
Verlag: Inntal Musikverlag
Besetzung: Blasorchester Noten / Concert Band

Medien

Andere Kunden interessierten sich für
* Die Angabe der Verfügbarkeit beruht auf bisherigen Erfahrungswerten. Preisänderungen und Lieferbarkeit vorbehalten !
Rev. 4.118 - Time: 3689 ms | SQL: -1 ms